Lycium barbarum, Chinesische Wolfsbeere, Bocksdorn

Alles Wissenswerte rund um die Goji Pflanze

Der Gemeine Bocksdorn, lat. Lycium barbarum, zählt zu den Nachtschattengewächsen. Die Bezeichnung Lycium bedeutet, dass die Goji Beeren Pflanze aus der Gattung der Bocksdorne stammt. Seltener wird der Strauch auch als Chinesische Wolfsbeere betitelt.

Chinesische Wolfsbeere

Im Internet kursieren viele Informationen über die Goji Pflanze und ihre Früchte, wobei diese sich nicht selten widersprechen. Es gibt nämlich zwei unglaublich ähnliche Arten der Wolfsbeere und zwar den bei uns häufigen Bocksdorn (Lycium barbarum) und den Lycium chinense. Wie diese sich unterscheiden, und ob sich ein Bocksdorn im Garten lohnt lernen Sie hier.

Lycium barbarum vs. Lycium chinense

Ja, sogar uns hat dieses Thema beschäftigt, denn sogar einige sehr vertrauenwürdige Quellen widersprachen sich. Der Lycium chinense hat größere Blätter und die Beeren sind etwas runder geformt. Vor allem ist der Unterschied am Kelch zu erkennen, da dieser beim Lycium barbarum meistens 2-lappig ist und beim Lycium chinense 3-lappig oder 4-5-zähnig.

Lustigerweise werden beide Pflanzen weltweit als Goji Beeren Pflanze im Handel vertrieben und auch in der traditionellen chinesischen Medizin genutzt. Aber nur beim Lycium chinense soll es sich um die tatsächliche Pflanze handeln. Es heißt, dass die Inhaltsstoffe im Lycium chinense in einer höheren Dosis vorkommen, dass stimmt aber nicht laut wissenschaftlichen Studien. Vor allem bei den Antioxidanzien haben die Beeren des Lycium barbarum die Nase deutlich vorn. Wie wir bereits wissen, werden der chinesischen Wolfsbeere zahllose Auswirkungen auf die Gesundheit zugesprochen, welche zum Teil sogar wissenschaftlich belegt sind.

Sollte ich nach dieser Entdeckung plötzlich verschwinden, war es sicherlich die Goji-Mafia, die die Wahrheit vertuschen wollte.

Lohnt sich die Chinesische Wolfsbeere im eigenen Garten?

Bocksdorn

Diese Frage ist aus mehreren Gründen mit einem klaren Nein zu beantworten. Der Bocksdorn wird in Fachkreisen gerne als Unkraut bezeichnet, da er die Eigenschaft hat unglaublich zu wuchern. Meist sieht der Strauch dabei nicht einmal schön aus, denn er wächst nicht besonders gleichmäßig. Das Gewächs ist überaus hartnäckig und wird Ihren Garten im Nu übernehmen.

Die meisten werden sich die Wolfsbeere wegen den überaus beliebten Früchten in den Garten holen. Auch dies macht wenig Sinn, weil man die eigenen Beeren nicht mit den Ningxia Goji Beeren vergleichen kann. In Ningxia genießt die Pflanze einen einzigartigen Reichtum an Nährstoffen im Boden, aufgrund des Überschwemmungsgebietes. Nur hier entwickelt die Bocksdornfrucht ihr volles Potenzial.

Der Aufwand, um effektiv Gojibeeren für den Eigenbedarf zu züchten, ist immens. Zum einen tragen die Pflanzen nicht gleich Beeren oder nur sehr wenige, zum anderen macht die Pflanze selbst sehr viel Arbeit. Dann muss man die kleinen Beeren noch trocknen und hat dann minderwertige Ware. Ein wirklich fruchtloses Unterfangen also…

Ich will unbedingt Wolfsbeeren selbst anpflanzen

Also wenn Sie zum Gärtnern veranlagt sind, dann sollten Sie dies beachten: Beim Kaufen einer Goji Pflanze darauf achten, dass es sich um einen Lycium barbarum handelt, denn dieser liefert Ihnen die hochwertigsten Gojibeeren. Wuchern tun beide Pflanzen gleich schlimm, so dass dieser Punkt nicht ins Gewicht fällt. Relativ wenige Händler verkaufen den echten Lycium barbarum, also lassen Sie sich keinen Müll andrehen.

Aber warum all die Mühen auf sich nehmen, wenn es in unserem Partnershop qualitativ hochwertige Orginal Ningxia Wolfsbeeren zum Top-Preis gibt?

Wolfsbeere

Gojibeeren Info


Sie können uns einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Ein Kommentar to “Lycium barbarum, Chinesische Wolfsbeere, Bocksdorn”

  1. Kiesling says:

    Haben drei Goji-Pflanzen.
    Die eine wächst sehr langsam, die zweite wächst sehr gut, hat aber ständig Milbenbefall in den Blättern, weshalb ich diese immer wieder zurückschneiden mußte und bisher keinen richtigen Wuchs brachte. Die dritte Pflanze ist in einem Topf und hat gleich im ersten Jahr sehr viele Früchte an den Trieben.
    Was kann ich nun gegen den Milbenbefall tun, evtl anderer Standort im Garten oder elche Möglichkeiten gibt es noch?

Kommentar schreiben

Powered by WordPress